Über uns

Der Verein

Die Vorlesebande e.V. ist ein 2014 gegründeter Verein – bestehend aus namenhaften Slammern, Slammerinnen und Veranstaltern der deutschsprachigen Poetry-Slam Szene und Lektora, dem weltweit größten Poetry-Slam-Verlag.

Was wir tun

Wir statten stationäre sowie ambulante Kinderhospize, Kinderkrankenhäuser und Kinderheime mit einer mobilen – auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichteten – Bibliothek aus und lesen daraus vor. Selbstverständlich darf die jeweilige Einrichtung die Bibliothek ihr Eigen nennen. Die Bücher sollen zwischendurch durch neue ersetzt und ergänzt werden.

Wir organisieren Spendenaktionen und betreiben Infostände bei Poetry-Slams und anderen Veranstaltungen, um Kinder-und Jugendeinrichtungen sowie Kliniken zu unterstützen.

Als Kooperationspartner unterstützen wir verschiedene Projekte, wie z. B. das Projekt „Sprich dich aus“, welches seit 2014 Workshops zum kreativen Schreiben an weiterführenden Schulen durchführt und auch Schüler und Schülerinnen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen anspricht.

In Workshops mit den Themenbereichen Poetry-Slam, Beatboxing oder kreatives Schreiben erarbeiten wir mit psychisch erkrankten und labilen Kindern und Jugendlichen Texte und Techniken, die hinterher in der Gruppe oder auf Veranstaltungen vorgestellt werden können.

Ehrenamtliche Tätigkeiten bei Veranstaltungen, die ihren Fokus ganz oder teilweise auf die Förderung von kranken und behinderten Kindern und Jugendlichen richten.

Förderung des Dialogs zwischen „gesunden“ Kindern und Kindern, die bereits seit längerer Zeit
stationär im Krankenhaus behandelt werden oder in einer Kindereinrichtung leben.  Übermittlung von Mutmacherbotschaften und Texten von Kindern für Kinder.

Ziele

Durch die vor allem künstlerische Methode in Form von Workshops, Projekten und Veranstaltungen möchten wir Kindern und Jugendlichen, die unter einer Erkrankung leiden, eine Behinderung haben oder in einer Kindereinrichtung leben eine Plattform geben, sich mitzuteilen, teilzuhaben und mitzuwirken.

Darüber hinaus denken wir inklusiv und möchten den Umgang zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung fördern und zugänglicher machen. Gemeinsame Projekte sollen verbinden und helfen, einander zu verstehen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Das Vorlesen, tröstende Worte und Unterhaltungstexte sowie die Ausstattung mit mobilen Bibliotheken soll den Klinikalltag erhellen, den Austausch über Literatur ermöglichen und vielleicht sogar die Genesung unterstützen.

So können Sie helfen

Für alle unsere Vorhaben sind wir natürlich auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied werden oder uns eine Spende zukommen lassen, damit wir mit Ihrer Hilfe weitere Projekt planen und realisieren können.